Fort-/Weiterbildungen

Es werden verschiedene Kurstypen angeboten. 

Weiterbildung zum zertifizierten Rheumatherapeuten

Die Weiterbildung zum Rheumatherapeuten umfasst zehn jeweils zweitägige Module. Vermittelt werden die Grundlagen der Rheumatologie, der Bio- und Pathomechanik der Gelenke und der Wirbelsäule bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, sowohl beim Erwachsenen als auch beim Kind. Die Schulung beinhaltet auch die Befundung von Patienten, die Beurteilung geeigneter Behandlungsmethoden oder wichtiger Kenntnisse hinsichtlich der Hilfsmittel-, Schuh- und Einlagenversorgung. Die Weiterbildung kann mit einer Prüfung zum zertifizierten Rheumatherapeuten abgeschlossen werden. Diese Weiterbildung besteht aus 10 Modulen, die unabhängig voneinander gebucht werden können, d. h. auch wenn Sie sich nicht als Rheumatherapeut zertifizieren lassen wollen, können Sie das gewünschte Modul buchen. Als Voraussetzung für die Teilnahme an den Modulen 2 – 9 gilt lediglich Modul 1, das als Grundlage unbedingt erforderlich ist und das Lehrbuch beinhaltet.

Crashkurs

"Erste Hilfe bei der Befundung und Behandlung rheumatischer Erkrankungen"

- Obere Extremität

- Untere Extremität

- Wirbelsäule

Der Crashkurs ist für alle, die in dieses Thema einsteigen oder sich mit den Inhalten grob vertraut machen möchten. 

Gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen der GmAR und dem Deutschen Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie in Garmisch Partenkirchen zum Thema JIA.

Schienenkurse und Schlingenkäfigkurs